munichclimbs

Großer Keilstein links

Klettern im Altmühltal Topo zum Kletterfels Großer Keilstein links
1 Solo
6+
2 Corpus relicti
8

Die Tour ist mittlerweile komplett mit Moos zugewachsen.

Der Einstieg ist etwas vermost. Komplett selbst abzusichern.

Nette Plattenkletterei.

Schlüsselstelle ist die Einstiegsplatte. Der darauffolgende Riss ist leider komplett zugewachsen.

Unlohnend, total verwachsen.

Unlohnend, total verwachsen.

9 Linkshänder
6+
10 Westriss
7

Klassiker. Gute Kletterei in super Fels.

Schwer über den Wulst, oben dann ausdauernd und technisch recht anspruchsvoll.

Schwere Stelle über den Wulst, danach noch dran bleiben.

Schwerer unterer Teil, leider ist der Fels hier recht splittrig. Oben dann sehr kompakt mit weiteren Hakenabständen.

Großer Keilstein rechts

Klettern im Altmühltal Topo zum Kletterfels Großer Keilstein rechts

Weit zum 1. Haken, danch anspruchsvolle Risskletterei.

Ehemals sehr schöne Route, leider durch den Beton nur noch bis zum 4. Haken machbar.

Mittlerweile saniert und recht beliebt.

Unten steil und oben trickreich durch den senkrechten Teil.

Besser schon einen Haken früher umlenken, wegen der Drahtkabel.

Brutaler Einstiegsboulder, danch ist´s noch lange nicht vorbei.

7 Kampf um Rom
9+/10-

Der obere Teil ist total zugewachsen.

9 Riss
5+

Gute Tour mit Schlüsselstelle im oberen Teil.

Schwieriger Boulder zu Beginn.

Anzahl
25
1 - 5
3
6 - 7
8
8 - 11
14
Proj.
0

Höhe: 30 m

Ausrichtung: S

Sonnig:

Kindereignung:

Regengeschützt:

GPS:48.94888687133789, 11.7408228

Jahreszeit:Frühling Sommer Herbst

Am großen Keilstein gibt es eine Vielzahl von unterschiedlischsten Klettereien. Die Touren im linken Teil werden kaum noch wiederholt so das viele schon recht zugewachsen sind. Bei den Routen rechts vom Westriss handelt es sich aber um perfekte, anspruchvolle Wandklettereien in kompakten Fels.

Parken in Nußhausen parken. Von dort die Treppe hinauf in Richtung Schloss Prunn. Nach der Treppe gleich rechts am Kletterkonzeptschild vorbei zum großen Keilstein.

Bitte nicht die Felsköpfe betreten. Auf den vorhandenen Wegen bleiben.