munichclimbs

Quaderwand links

Sehr schwer schon zu Beginn. Oben dann absoluter Eiertanz.

Sehr schöne Piazrissverschneidung. Eventuell ein paar Keile und Friends mitnehmen.

Sehr anspruchsvolle und schmerzhafte Risskletterei. Oben muss dann noch einmal der ganze Körper in den Riss. Beeindruckende Linie.

Tolle Linie und sehr anspruchsvolle Kletterei. Besser ein paar Keile und Friends mitnehmen.

Macht kein Mensch mehr.

Absoluter Klassiker im Tal. Extreme Platte.

Begradigung zum Zombie, noch extremere Plattenkletterei.

Wird so gut wie gar nicht mehr geklettert.

Trotz Sanierung sollte man zusätzlich ein paar Keile und Friends mitnehmen. Die Kletterei ist sehr anspruchsvoll und teils unübersichtlich.

Gute Kletterei entlang einer Rissspur. Weiter Zug vor dem Abzweig nach links.

11 Brennpunkt
9+/10-

Tolle Tour entlang des Pfeilers. Technisch sehr anspruchsvoll.

Mittlerweile saniert, allerdings stecken die Haken immer noch weit auseinander. Gute Kletterei.

Weit bis zum ersten Haken und dann schwere Querung. Oben weite Hakenabstände.

Macht kein Mensch mehr.

16 Meister des Sports
9/9+
17 Samtriss
7

Der letzte Zug

1 2

Für den unteren Teil eignen sich ein paar Keile/Friends.

Sehr schwere Stelle kurz vor der Umlenkung.

Anzahl
19
1 - 5
5
6 - 7
5
8 - 11
9
Proj.
0

Höhe: 30 m

Ausrichtung: S

Sonnig:

Kindereignung:

Regengeschützt:

GPS:48.948577880859375, 11.7413807

Jahreszeit:Frühling Sommer Herbst

Im Jahre 1984 wurde an dieser Wand mit "Zombie" eine der damals schwersten Routen Deutschlands erstbegangen. Heute ist der Fels wenig besucht, da die Kletterei sehr speziell ist. Für die leichten Routen sollte mal zusätzlich Keile und Friends mitnehmen. Bei den schweren Touren handelt es sich meist um sehr glatte, leicht geneigte Plattenklettereien.

Parken in Nußhausen beim Gasthof „Zum Schloss“. Von dort die Treppe hinauf in Richtung Schloss Prunn. Nach der Treppe gleich rechts am Kletterkonzeptschild vorbei zum Großen Keilstein. Der Kleine Keilstein steht gleich ein Paar Meter weiter rechts vom Großen Keilstein. Folgt man dem Weg am Kleinen Keilstein vorbei noch einige Meter weiter, gelangt man zur Quaderwand.

Bitte nicht die Felsköpfe betreten. Auf den vorhandenen Wegen bleiben.