munichclimbs

Mr. Magnesia

Klettern im Altmühltal Topo zum Kletterfels Mr. Magnesia

Ganz nette Aufwärmroute.

Boulderproblem am Einstieg.

Schwere Stelle zwischen 1. und 2. Haken, vom Band weg noch mal unübersichtlich.

Wunderbare Tour die durchaus mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

Der erste Haken hängt sehr hoch, danach schöne trickreiche Kletterei.

Typische Schellneckwandkletterei. Schwer für den Grad.

Wunderbare Kletterei. Kurz vor dem Band wird´s richtig schwer.

Anstrengende Untergriffkletterei zu Beginn oben dan technisch anspruchsvolle Piazkletterei. Vom Wandbuch zur Umlenkung sehr unangenehm.

Gute Variante zum krummen Hals. Weiter Abstand zum dritten Haken.

10 Wehe wenn sie losgelassen
9
11 Weg der Jugend
9-/9

Großartige Linie, großartige Kletterei. Eine der besten.

13 Total Recall
10
14 Mr. Freeze
10/10+
15 Supergute Tage
9+

Trickreich zu Beginn. Überhalb vom großen Loch schwere Traverse nach links. Sehr unübersichtlich für die Füße.

17 Eine Quelle für immer
9+

Sehr schwerer Einstiegsboulder, nach der Höhle kommt noch einmal eine schwere Stelle. Die Route endet dann in der zweiten Höhle.

Gleicher Anfang wie 'New Wave', dann folgt wunderbare Kletterei von der zweiten Höhle weg. Absolute Traumtour!

20 Endstation Linie 26
9+

Brutaler Einfingerlochzug zu Beginn.

Die Tour endet bei den großen Löchern.

Kräftige Blockierzüge an Fingerlöchern. Klasse Route.

Paranoia

Anspruchsvolle Route mit weiten Hakenabständen. Crux ist die Querung vom großen Loch nach rechts.

Eine der ersten 10- Routen überhaupt. Unten brutale steherrei. Obwohl die zweite Länge mit dazu gehört, wird diese eingentlich kaum noch wiederholt.

3 Paranoia
10/10+

Baumtafelweg

Der Riß ist im oberen Teil leider total verwachsen.

Erstklassige Kletterei mit gut 40 Metern.

3 Projekt

Super Kletterei. Schwer für den Grad.

Sehr anspruchsvolle, empfehlenswerte Rißkletterei.

6 Magellan
9+/10-
7 Bon Vojage
9+/10-

Kurze Einstiegsvariante.

Schöne Einkletterroute. Meistens wird nur die erste Seillänge gemacht.

Traumtour in allerbestem Schellneckfels. Einziger Wermutstropfen ist die Seilreibung. Vorsicht, ein 80 Meter Seil reicht nicht bis ganz nach unten.

Absolute Traumtour! Nach zwei Boulderstellen erreicht man einen guten Rastpunkt. Von dort technische Kletterei zu einem weiterem Schüttelpunkt. Danach noch einmal sehr ausdauernd. Für die komplette Tour reicht ein 80 Meter Seil gerade so!

Komplett neu saniert und schön zu klettern. Etwas schmerzhafte Griffe.

Klasse erste Seillänge im Grad 8-. Die zweite Länge ist schon ein bißchen verwachsen.

14 Messer
9

Wird selten gemacht, ist aber gar nicht schlecht.

Gute Tour die noch ein wenig abgeklettert werdern muss. Unbedingt zusätzlich Klemmkeile und Friends mitnehmen.

17 Nosferatu
9-/9

Sehr boulderlastig an kleinen Griffen.

19 Vertigo
8
20 Schlachtbank
7/7+
21 Psycho
8

Unter sehr technisch und nicht ganz offensichtlich. Oben dann noch dranbleiben, wunderbare Tour.

Die obere Länge vom 'Feuerwerk'. Entweder in einem klettern oder als 2. SL.

24 Spiritus rector
9-
25 Projekt

Unten mal ganz schön happig, danach ist's ziemlich anhaltend.

Kletterei an positiven Fingerlöchern. Ist am Absatz beim ersten Umlenker zu Ende.

Anhaltende Fingerlochkletterei.

Größenwahn

1 No pain no gain
10-
2 Größenwahn
10+
3 Cäsarenwahn
11-
4 Aerobic
8+/9-
5 Rechenmaschine
9

Nicht in Topo. Wird sogut wie nicht geklettert.

Anzahl
60
1 - 5
1
6 - 7
8
8 - 11
49
Proj.
2

Höhe: 50 m

Ausrichtung: N

Sonnig:

Kindereignung:

Regengeschützt:

GPS:48.924869537353516, 11.8139935

Jahreszeit:Frühling Sommer Herbst

Wohl die beeindruckendste Wand im gesamten Tal. Der Fels steht wie eine Mauer, die 50 Meter in die Luft ragt, im Wald. Er bietet mit die besten Routen, die man im Tal finden kann. Die Kletterei ist meist in senkrechtem bis leicht überhängendem Gelände in sehr kompaktem Gestein. Teils ist der Fels mit Löchern übersät die aber meist besser aussehen als sie dann sind. Leider gibt es hier so gut wie keine leichten Touren, so dass unter dem achten Grad nicht viel zu holen ist. Beherrscht man diesen aber, bietet die Wand ein Schmankerl nach dem anderen.

In Essing die Brücke in Richtung Hienheim überqueren. Nach ungefähr 200 m geht links eine Straße ab. Dieser folgen und dann der Schotterstraße, nicht der, die zum Kanal führt, sondern der gleich rechts parallel zum Wald folgen. Nach etwa einem Kilometer erreicht man eine Parkbucht mit einem Parkschild. Bitte unbedingt hier parken und auf gar keinen Fall mit dem Auto weiter fahren. Dem Weg zu Fuß weiter folgen, bis man nach ungefähr 500 m zum Schellneckkopf gelangt. Wenn man dem Weg noch weitere 100 m folgt, kommt man zur Schellneckwand.

Bitte nicht die Felsköpfe betreten. Auf den vorhandenen Wegen bleiben. Kletterverbot vom 1.2. - 30.6. wegen Vogelbrut.